Satter Sound und Sonne satt

Das 16. Hamburger Stadtparkrevival auf neuem Kurs in der City Nord war endlich wieder von der Sonne beschienen. 300 Automobile und Motorräder hatten genannt und waren alle gekommen- zusätzlich die PS-Boliden von Audi, ein Vespa-Club und die Formel Vau in einem eigenen Lauf.

Samstagmorgen an der Strecke leichte Verzögerung, da die Fahrtleitung aus Sicherheitsgründen einige Umstellungen veranlasste. Aber dann ging es los: ab jetzt im Takt des Stundenplanes starteten die Läufe.  Die Skepsis dem Überseering gegenüber war bei einigen langjährigen Teilnehmern schon vorhanden, wie Olaf Scheuber zugab: „Ob die nüchterne Bürostadt gegen den traditionsbehafteten alten Kurs an der Saarlandstraße bestehen kann?“ Schon nach wenigen  Läufen waren sich Motoradfahrer und Autolenker absolut einig:  genial! Toller Kurs, sehr gut aufgestellt , super zu fahren- warum sind wir nicht schon lange hier? Für  Hardy Kowen, als Geschäftsführer der Agentur Media Direct, konnte die Zustimmung nicht größer sein.

Und dann kamen die Zuschauer, an beiden Tagen insgesamt ca. 30.000 Besucher. Auch hier einhellige Bewunderung: „Tolle Perspektiven, man kommt überall ran, großzügige Fahrerlager, und der Blick von oben!“ Die City Nord ist so angelegt, dass die Menschen auf der oberen Ebene ihre Laufwege zwischen den Häusern und die Brücken über die Straßen haben. Da bedeutet, überall kann man stehenbleiben und von oben sehen, wie einige Wagemutige um die Kurven des 1,9 Kilometer langen Kurs herumsegeln, vorn in den New York Ring rein und hinten zum Überseering wieder raus. Es gab einige kleinere Blessuren bei den Motorräder.

Mutig von Glasurit den Gästestand oben auf der Terrasse des ehemaligen Shellgebäudes aufzubauen, aber hier waren Profis am Werk. Ab mittags schien die Sonne auf die Zeltstadt und die Gäste hatten echtes  Monaco-Feeling- dichter dran geht kaum! Audi hatte bekannte Fahrer aus der DTM-Serie an Bord  die fleißig Autogramme gaben. Die  ERGO-Versicherung  und der AvD verlosten Mitfahrgelegenheiten in genannten Teilnehmerfahrzeugen. Mit einem Quäntchen Glück konnte also auch ein Zuschauer die Strecke aus einem Auto heraus erleben.

Am Samstag stellten sich die Exponate des Concours d’Elegance auf der Terrasse des ERGO-Gebäudes zur Schau.  Wie die Jury mit Dietmar Elsasser, Gesamtvertriebsleiter Audi, Region Nord, und  Jörg Banzhaf, westsidecars, feststellte: „Bereits bei diesem ersten Durchgang sind wirklich seltene, historisch und motorsportlich interessante Fahrzeuge zu sehen.“ Der kleine Honda S 800 mit dem extrem hochdrehenden Motor,  ein Miele Motorfahrrad aus den 1910-er Jahren, ein Cadillac Lasalle Coupé von Baujahr 1939 und ein Mercedes-Einzelstück aus der Karosserieschmiede: Wendler, Reutlingen, um nur einige zu nennen.

Die Prämierung erfolgte innerhalb der Drivers Night, eingebettet in ein italienisches Büffet, einen Show-Act mit Christian von Richthofen, der auf einem 30-er Jahre Auto Musik machte, und der Band Vociblu. Sonntag dann der zweite Anlauf, jetzt schon mit etwas mehr Routine und streng nach Zeitplan. Die Preisverleihung für die Wertungsläufe fand mittags zentral auf der Bühne statt- man blickte in strahlende Gesichter. Der Abschlusskorso am Sonntagabend mit allen Beteiligten und den Besucherfahrzeugen des Oldtimerparkplatzes bildete den krönenden Abschluss eines grandiosen Motorwochenendes. Die Buchungen für 2018 laufen bereits.




 
  1. Stiftung KinderHerz verlost Co-Pilotenplatz

    Mit Los geht‘s los! Poleposition.pictures verlost zugunsten der Stiftung KinderHerz beim Stadtparkrevival 2018 rasante Mitfahrten in ihren Opel Manta-Rennwagen. Pro Tag 1 Co-Pilotenplatz und pro Los 1 Euro. Jeder Euro wandert zu 100 Prozent in Forschungsprojekte zugunsten herzkranker Kinder....

  2. Der „BMW Melkus RS1000 Cup“ zu Gast beim Hamburger Stadtpark-Revival 2018

    Eine seltene Attraktion des Motorsports wird dieses Jahr auf der Strecke zu bewundern sein: Der Melkus RS1000. Der Dresdner Rennfahrer und Konstrukteur Heinz Melkus produzierte den einzigen DDR-Sportwagen mit Straßenzulassung. Sein RS1000 galt als „Ost-Ferrari“ – flach wie eine Flunder, mit...

  3. NEU: Lady´s Cup > Weibliche Fahrer aufgepasst!

    Wir freuen uns auf eine Neuheit beim Stadtpark-Revival 2018: Der Lady´s Cup